Spielberichte 2014/2015

 

31.05.2015

2:0 – Der SVH krönt eine überragende Rückrunde mit dem vorzeitigen Klassenerhalt

 

 

Der SVH hat sein letztes Heimspiel mit 2:0 (0:0) gewonnen und kann damit bereits einen Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt feiern. Der SSC Tübingen II dagegen ist durch diese Niederlage in die Kreisliga C abgestiegen. Der SVH musste im heutigen Spiel lange Geduld beweisen. In einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. Die beste davon allerdings für die Gäste, die am Pfosten scheiterten. 
Nach Wiederanpfiff drückte der SSC Tübingen II, der diese Partie gewinnen musste, aufs Tempo. Dann jedoch war es ein blitzsauberer Angriff der Hailfinger, der für das erste Tor des Spiels sorgte: Ferid Atilgan flankte nach 65 Minuten von rechts maßgerecht auf den zweiten Pfosten, wo Patrick App aus 3 Metern den Ball zum 1:0 einköpfte. In der Folge verteidigte der SVH dann geschickt und war bei Kontern immer wieder gefährlich. So war es dann Daniel Sailer, der Deniz Karakurts Pass zum 2:0 in der 81. Minute verwandelte. Der SVH spielte die Partie dann sicher zu Ende und darf nun den Klassenerhalt feiern. Nach den 5 Punkten aus der Hinrunde schien dieser schier unmöglich. Doch die starke Rückrunde mit 19 von bislang 30 möglichen Punkten sorgte nun für ein Happyend. Dieses könnte mit einem Sieg am letzten Spieltag in Unterjesingen noch gekrönt werden. Damit wäre der 6. Tabellenplatz sogar noch möglich.


2:4 – Der SVH II verspielt die Führung erneut

 

 

Trotz der schnellen 2:0-Führung nach 10 Minuten durch Tore von Bilal Fidan und Oliver Baur konnte der SVH II auch gegen den SV Bühl II keinen Sieg feiern. Der SVH hatte zwar nach der Führung weitere gute Chancen, die Gäste verkürzten aber vor der Pause auf 2:1 und glichen nach der Pause zum 2:2 aus. Diese Treffer zeigten Wirkung, nach dem 2:2 gab der SV Bühl II den Ton an und konnte dank der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit einen 4:2-Sieg feiern. So reichte die Führung für den SVH II wie in den Spielen zuvor nicht zum Erfolg.
Für den SVH II gibt es im letzten Saisonspiel gegen den SV Weiler II aber nochmals die Chance, mit einem Sieg den letzten Platz an Seebronn II weiter zu geben.

 


17.05.2015

2:4 – Die Serie des SVH ist gerissen

 

Nach 6 Spielen ohne Niederlage hat es den SVH beim Gastspiel beim TV Derendingen II erwischt: Die Mannschaft hat 2:4 (0:3) verloren. Insbesondere eine schwache erste Halbzeit sorgte dafür, dass bereits zur Halbzeit die Vorentscheidung gefallen war. Nach einem Elfmeter in der 11. Minute und einem weiteren Tor nach 20 Minuten lag der SVH schnell 0:2 zurück. Der SVH hatte in dieser Phase das Spielgeschehen nicht im Griff und bekam dann noch vor dem Halbzeitpfiff das 0:3.
Dennoch zeigte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit große Moral, konnte zunächst durch Johannes Hoyer in der 55. Minute auf 1:3 verkürzen. In der 62. Minute fiel dann mit dem 1:4 für Derendingen die endgültige Entscheidung. Ferid Atilgan konnte in der 70. Minute auf 2:4 verkürzen. Da der SVH in der Folge mehrere gute Chancen ausließ, war das am Ende aber zu wenig um die Gastgeber vom TV Derendingen II nochmals in echte Schwierigkeiten zu bringen.
Der SVH bleibt als Tabellenzehnter auf einem Nichtabstiegsplatz und kann am Sonntag nach Pfingsten im Heimspiel gegen den Tabellenletzten vom SSC Tübingen II einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.
Vorschau:Sonntag, 31.05.2015, 13:00 UhrSV Hailfingen II – SV Bühl IISonntag, 31.05.2015, 15:00 UhrSV Hailfingen – SSC Tübingen II

 

10.05.2015

3:1 – Der SVH setzt seine Serie fort

Im Heimspiel gegen den TGV Entringen setzte der SVH seinen Aufwärtstrend der vergangen Wochen fort und gewann 3:1. Dabei war Entringen die ersten 20 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Doch dann setzte sich Partick App auf dem linken Flügel durch, flankte perfekt in die Mitte wo Ferid Atilgan den Ball aus 6 Metern unhaltbar für den Entringer Torwart in die Maschen platzierte. Nur 3 Minuten später war es wieder App, der Ferid Atilgan bediente. Doch diesmal wurde Atilgans Schuss geblockt. Doch im Rückraum stand Johannes Hoyer goldrichtig und erhöhte auf 2:0 für den SVH. Die Gäste erholten sich von diesem Doppelschlag des SVH bis zur Halbzeit nicht mehr. 
In der zweiten Halbzeit rannte Entringen nochmals an, spielte gut bis an den Hailfinger Strafraum. Doch dort stand die SVH-Abwehr sicher, so dass gute Chancen für Entringen Mangelware blieben. In der 75. Minute war es erneut ein Konter von Patrick App, den er diesmal selbst abschloss und mit dem 3:0 für die Entscheidung sorgte. In der Nachspielzeit verursachte Niels Meier einen Elfmeter, den die Gäste zum 3:1 verwandeln konnte. Dies war dann aber nur noch eine Ergebniskorrektur, da unmittelbar nach diesem Tor der Abpfiff des Spiels erfolgte.
Da die Konkurrenz im Abstiegskampf aus Bieringen, Neustetten und vom SSC Tübingen II aber auch siegreich waren, bleibt es eng im Tabellenkeller, auch wenn der SVH auf Platz 8 der Tabelle vorrücken konnte. Nächsten Sonntag steht damit ein erneutes „Endspiel“ im Abstiegskampf an. Dann ist der SVH zu Gast beim aktuellen Tabellenvorletzten TV Derendingen II.

3:6 – Der SVH II ist eine Halbzeit lang bärenstark

Durch Tore von Ali Bagim und einen Doppelpack von Olli Bauer führte der SVH II zur Pause hochverdient gegen den TGV Entringen II mit 3:1. Da zur Pause aber wechselbedingt umgestellt werden musste verlor der SVH II in der zweiten Halbzeit zunächst den Faden und anschließend auch das Spiel mit 3:6. Dennoch kann der SVH II zumindest auf der gezeigte Leistung aus der ersten Halbzeit aufbauen. Wenn es gelingt, diese in den nächsten beiden Spielen abzurufen ist evtl. doch noch der erste Saisonsieg und das Abgeben der „roten Laterne“ möglich.

Vorschau:
Sonntag, 17.05.2015, 15 Uhr:
TV Derendingen II – SV Hailfingen

SVH II ist am 17.05.2015 spielfrei.

03.05.2015

2:1 – Der SVH ist DERBYSIEGER!!!

 

 

In einem dramatischen Derby hat der SVH einen enorm wichtigen Sieg gegen den SV Neustetten eingefahren. Nach 17 Minuten verlängerte Patrick Schneider einen Eckball, den Tolga Hergüngezer zur 1:0 Führung einköpfen konnte. Zehn Minuten später zirkelte Ferid Atilgan einen Freistoß perfekt über die Mauer ins lange Eck und erhöhte auf 2:0 für den SVH. Patrick App und Tolga Hergüngezer verpassten zwei Großchancen und damit die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gab es dann einen Foulelfmeter für Neustetten. Diesen hielt Tim Wild mit einer Glanzparade, der Nachschuss der Gäste ging an den Pfosten. So blieb es bei der 2:0 Halbzeitführung.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte Neustetten Druck, der SVH hatte durch seine Konter aber die besseren Chancen. Doch Johannes Hoyer, Partick App und Daniel Sailer vergaben beste Chancen. Als die Gäste nach 75 Minuten eine gelb-rote Karte erhielten sah alles nach einem ungefährdeten Sieg aus. Doch die Gäste mobilisierten alle Kräfte und verkürzten per direkt verwandelten Freistoß in der 82. Minute auf 2:1. In einer dramatischen Schlussphase hielt Tim Wild mit einer erneuten Glanzparade den Derbysieg fest.

 

Der SVH verlässt damit fürs erste die Abstiegsränge. Da aber im Tabellenkeller alles sehr eng ist sollte im nächsten Spiel gegen Entringen gleich nachgelegt werden.

 

2:5 – Der SVH II verliert in der zweiten Hälfte den Faden

 

 

Nach einer starken Halbzeit und zweimaliger Führung durch Johannes Bart und Deniz Karakurt stand es zur Halbzeit 2:2 gegen den SV Neustetten II. Trotz guter Aktionen in der Offensive kosteten grobe Abwehrschnitzer eine mögliche Halbzeitführung.
In der zweiten Halbzeit legte Neustetten II dann eine Schippe drauf, der SVH II kam kaum mehr in die Offensive. Nach 70 Minuten gelang den Gästen der Führungstreffer. Der SVH versuchte nochmals alles, öffnete entsprechend die Abwehr. Doch statt einem weiteren Tor für den SVH II gab es zwei Konter der Gäste, die zu zwei weiteren Toren führten. Am Ende verlor der SVH II verdient, jedoch zu hoch gegen den SV Neustetten II

 

Vorschau:
Sonntag, 10.05.2015, 13:00 Uhr
SV Hailfingen II – TGV Entringen II
Sonntag, 10.05.2015 15:00 Uhr
SV Hailfingen – TGV Entringen

25.04.2015

1:1 – Der SVH schnuppert beim Tabellenführer am Sieg

 

 

Der SVH musste nach zuletzt 3 Siegen in Folge beim bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer in Dettenhausen antreten. Die Gastgeber zeigten dann auch gleich warum sie Tabellenführer sind: Der VfL Dettenhausen nutzte seine erste Torchance nach 20 Minuten und Tim Wild war nach zuletzt drei Spielen ohne Gegentor bezwungen. Der SVH ließ sich von diesem Rückschlag aber nicht aus der Ruhe bringen und kontrollierte das Spielgeschehen über weite Strecken. Zählbares sprang aber in der ersten Halbzeit nicht heraus. So musste sich der SVH dann doch bis zur 66. Minute gedulden, ehe der eingewechselte Olli Baur das zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente 1:1 markieren konnte. Im Gegenzug unmittelbar nach Wiederanpfiff trafen die Hausherren die Latte. Dies war dann aber auch die einzige gefährliche Situation, die der SVH überstehen musste. Der SVH näherte sich immer wieder dem Tor der Dettenhausener, kam aber selbst auch nicht mehr zum Siegtor. So stand am Ende ein 1:1 der Tabellenvorletzten SVH beim Tabellenführer VfL Dettenhausen. Unter diesen Umständen ist das ein weiteres Ausrufezeichen im Abstiegskampf, das der SVH gesetzt hat.
Im nächsten Spiel steigt dann zu Hause das Derby zwischen dem SV Hailfingen und dem SV Neustetten. Da Neustetten selbst nur einen Punkt auf den SVH Vorsprung hat kann dieses Derby als ein Abstiegsendspiel angesehen werden. Der SVH freut sich darauf, möglichst viele SVH-Fans zu diesem wichtigen Heimspiel begrüßen zu dürfen.
18.04.2015

1:0 – Der SVH erkämpft den Sieg gegen Lustnau II

 

Der SVH hat im Kampf um den Klassenerhalt einen weiteren „Big-Point“ gelandet. Wie auch schon in der Vorwoche siegt das Team mit 1:0. Es war der dritte „Zu-Null-Sieg“ in Folge.

 

In der ersten Halbzeit war es ein klassisches Kampfspiel in dem beide Mannschaften zeigten, das für sie viel auf dem Spiel stand. Erster und einziger fußballerische Höhepunkt der ersten Halbzeit war ein Elfmeter für Lustnau nach 29 Minuten. Diesen konnte SVH-Schlussmann Tim Wild parieren. Unmittelbar vor der Halbzeit dann der traurige Höhepunkt des Spiels: Der Hailfinger Valentino Manca und der Lustnauer Christoph von Stieglitz prallen bei einem Pressschlag zusammen und bleiben verletzt an der Mittellinie liegen. Christoph von Stieglitz musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden, der traurige Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch hat sich nach Spielende bestätigt. Der SV Hailfingen wünscht Christoph von Stieglitz an dieser Stelle gute und schnelle Genesung.

 

 

Mit 30 minütiger Verspätung wurde dann die zweite Halbzeit angepfiffen, in der der SVH das erste Ausrufezeichen setzte: Luca Meschi spielte Patrick App in der 50 Minute sauber im 16-Meterraum frei. App schoss überlegt in die lange Ecke zum 1:0 für den SVH ein. Ferid Atilgan hätte 10 Minuten später freistehend das 2:0 markieren können, der Lustnauer Torwart parierte aber glänzend. Auf der Gegenseite hielt Tim Wild mit einer Glanzparade einen Ball knapp vor der Torlinie und verhinderte den Ausgleich. Die letzte Viertelstunde war dann von viel Kampf auf beiden Seiten geprägt, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr. Der SVH bleibt Tabellenvorletzter. Da es aber nun nur noch 3 Punkte bis Platz 7 sind ist plötzlich die halbe Liga im Abstiegskampf, wodurch der SVH wieder alle Chancen hat in der Kreisliga B zu bleiben.

1:7 – Der Tabellenführer aus Belsen ist für den SVH II eine Nummer zu groß.

Nach aufopferungsvollem und leidenschaftlichem Kampf verlor der SVH II am Ende in dieser Höhe unverdient mit 1:7. Der Tabellenführer TV Belsen II zeigte sich dabei extrem kaltschnäuzig und nutzte beinahe jede Torgelegenheit. Auf Hailfinger Seite schoss Olli Baur das Tor des Tages in der 63. Minute zum zwischenzeitlichen 1:5. Weitere gute Hailfinger Chancen durch Johannes Bart oder Ferid Atilgan bleiben ungenutzt. Am Ende war der Tabellenführer besser, wenn gleich der Sieg in dieser Höhe für Belsen zu hoch ausfiel.

Vorschau:

Sonntag, 26.04.2015, 15 Uhr:
VfL Dettenhausen – SV Hailfingen

12.04.2015

1:0 – Der SVH gewinnt bei der SG Bieringen / Schwalldorf / Obernau

Der SVH konnte nach dem Heimsieg gegen Hagelloch nun auch auswärts im Spiel bei der SG Bieringen / Schwalldorf / Obernau nachlegen. Daniel Sailer erzielte im ersten Durchgang das Tor des Tages für die Hailfinger. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass im Abstiegskampf für sie viel auf dem Spiel stand. Damit kam der SVH deutlich besser zu recht und holte sich am Ende verdient die 3 Punkte. Die Hausherren hatten im ganzen Spiel kaum Torchancen, in der Schlussphase verpasste der SVH bei mehreren Kontern, vorzeitig alles klar zu machen. In der Tabelle hat der SVH nun nur noch 3 Punkte Rückstand auf die SG Bieringen / Schwalldorf / Obernau und hat es nun wieder in der Hand, einen direkten Nichtabstiegsplatz zu erreichen.

0:3 – Der SVH II ist in Dußlingen chancenlos

Nach einer schwachen ersten Halbzeit lag der SVH II im Gastspiel bei den SF Dußlingen II bereits 0:3 hinten. Die Mannschaft des SVH II steigerte sich in Halbzeit zwei dann und hielt vor allem kämpferisch dagegen und konnte weiteren Schaden verhintern. Am Ausgang des Spiels änderte das nichts mehr, so dass der SVH II am Ende verdient mit 0:3 verloren hat.

29.03.2015

2:0 – Der SVH gibt ein Lebenszeichen im Abstiegskampf

Der SVH kann doch noch Spiele gewinnen. Mit einer starken Leistung gegen den TSV Hagelloch gelang dem SVH der erste Sieg der Rückrunde, der zweite der laufenden Saison. In einer starken Anfangsphase traf Patrick App bereits nach 5 Minuten nur den Pfosten. Nach 20 Minuten machte er es dann besser: Er erkämpfte sich den Ball auf dem Flügel, zog in die Mitte. Nachdem er keine Anspielstation finden konnte, zog er aus 25 Metern ab und versenkte den Ball im linken oberen Toreck. Auch in der Folge blieb der SVH am Drücker und kam in der 43. Minute durch Tolga Hergüngezer zur verdienten 2:0 Halbzeitführung. Auch im zweiten Durchgang blieb der SVH die bessere Mannschaft, hatte gleich mehrfach die Chance auf das 3:0 und damit die endgültige Entscheidung. Glücklicherweise blieb der Gast aus Hagelloch die gesamten 90 Minuten über harmlos, so dass sich die schlechte Chancenverwertung nicht noch rächte. Insgesamt kann der SVH nach dieser Partie ein positives Fazit ziehen. Die Abwehr stand sicher und zuverlässig, in der Offensive gelangen sehenswerte Kombinationen und Tore. Wenn der SVH diese Leistung in den kommenden Wochen bestätigt, könnte es mit dem Klassenerhalt doch noch klappen.

1:3 – Der TSV Hagelloch II ist für den SVH II doch eine Nummer zu groß

Eine Halbzeit lang hat der SVH II mit dem TSV Hagelloch II auf Augenhöhe mitgekämpft, war phasenweise sogar besser. Am Ende reichte es aber nicht zum Punktgewinn. Nach dem frühen Rückstand durch einen von Simon Weimer verschuldeten Elfmeter besorgte Simon Weimer in der 20. Minute dann den Ausgleich für den SVH II. In der Folge war der SVH II besser, hätte durch Niklas Koch oder Cengiz Yakut sogar in Führung gehen können. Da die beiden ihre Chancen vergaben ging es mit 1:1 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang war der TSV Hagelloch II dann doch die bessere Mannschaft und siegte durch Tore in der 55. Minute und der 78. Minute am Ende verdient mit 3:1. Dennoch hielt der SVH II gut dagegen und kämpfte bis zum Schluss.

Vorschau:

Sonntag, 12.04.2015, 13:00 Uhr:
SF Dußlingen II – SV Hailfingen II
Sonntag, 12.04.2015, 15:00 Uhr:
SG Bieringen / Schwalldorf / Obernau II – SV Hailfingen