Joachim Löw, Bundestrainer

Liebe Fußballfreunde,

mit der Ausrichtung des traditionellen F-Junioren- bis Ü 40-Senioren-Hallenturniers zwischen Weihnachten und Neujahr 2016 leistet der SV Hailfingen wieder einen herausragenden Beitrag, hauptsächlich zur Förderung des Jugendfußballs.

Seit mehreren Monaten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, damit sich auch bei der 41. Auflage des Rottenburger Stadtpokals alle Beteiligten wieder rundum wohlfühlen können und für die Zuschauer beste Voraussetzungen bestehen, Jugend- bzw. Senioren-Fußball der Extraklasse erleben zu können.

Darüber hinaus bietet ein solches Turnier die Gelegenheit zu vielen Begegnungen, Gesprächen und interessanten Erlebnissen, an die man sich auch nach Jahren gerne zurückerinnert, wenn nämlich neben dem sportlichen Wettkampf insbesondere das Kennenlernen und Verstehen, das freundschaftliche Zusammenwirken von Spielern, Trainern, Betreuern, Eltern und Mitreisenden im Vordergrund stehen. Auf diese Weise trägt die Veranstaltung in besonderem Maße zur Völkerverständigung und zur Persönlichkeitsentwicklung, gerade bei den jungen Fußballer bei.

Als Außenstehender lässt sich nur erahnen, wie viel Aufwand notwendig ist, um ein Turnier in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen. Dem ehrenamtlich tätigen Organisationsteam gebührt daher ein besonderer Dank und große Anerkennung.

Allen Beteiligten wünsche ich im Rahmen eines friedlichen und fairen Miteinanders einen erlebnisreichen Aufenthalt in Hailfingen mit attraktivem Jugend- bzw. Senioren-Fußball, spannenden Spielen und vielen schönen Toren. 

Ihr

Joachim Löw

Klaus Tappeser, Präsident des WLSB

Der Stadtpokal: ein Sport-Höhepunkt in Rottenburg

Sport ist Bewegung und Begegnung – das gilt für den Rottenburger Stadtpokal auch bei seiner 41. Auflage. Erneut werden über 100 Mannschaften bei diesen Stadtmeisterschaften in den verschiedenen Alters- und Spielklassen um die Fußballkrone in unserer Stadt kämpfen.

Wenn zwischen den Jahren alte und junge Fußballer und Fußballerinnen aus den Rottenburger Sportvereinen zusammenkommen, ist dies auch ein gesellschaftlicher Höhepunkt. Denn das Turnier bietet nicht nur die Bühne für spannenden Sport, sondern schafft auch Raum für spannende Begegnungen – auf und am Rande des Spielfeldes in der Volksbank Arena. Dass sich aus der Premiere Mitte der 1970er Jahre eine solch traditionsreiche Veranstaltung entwickelt hat, ist außergewöhnlich. Und dafür möchte ich allen danken, die in dieser langen Zeit mitgeholfen haben, den Stadtpokal zu einem sportlichen Höhepunkt in unserer Stadt zu machen. 

Mit ein Grund dafür, dass der Stadtpokal nun schon zum 41. Mal ausgespielt werden kann, ist auch der regelmäßige Wechsel des ausrichtenden Vereins.

Denn dadurch wird das große Arbeitspensum der vielen ehrenamtlichen Helfer an den vier Turniertagen auf sehr viele Schultern verteilt. Schließlich ist jeder Verein erst nach einer langen Pause wieder gefordert. 

Den zahlreichen Zuschauern wünsche ich viele interessante Partien und allen Mannschaften natürlich einen guten Turnierverlauf. Den Organisatoren und Helfern des Ausrichters SV Hailfingen möchte ich für ihren Einsatz Danke sagen – als Präsident des Württembergischen Landessportbundes genauso wie als sportbegeisterter Rottenburger. 

Ihr Klaus Tappeser

Präsident des

Württembergischen Landessportbundes

Reinhard Grindel, DFB-Präsident

Liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Veranstalter, liebe Freundinnen und Freunde des Fußballs,

was für eine schöne Geschichte: Seit vier Jahrzehnten wird der Rottenburger Stadtpokal ausgetragen, immer zwischen den Jahren, ausgerichtet im Wechsel zwischen den Rottenburger Vereinen. Mir imponiert diese Tradition, sie zeigt, wie viel möglich ist, wenn sich möglichst viele für den Fußball engagieren. In diesem Fall möchte ich das gerne qualifizieren, weil ich die Zahlen aus dem vergangenen Jahr kenne. Mehr als 120 Helferinnen und Helfer waren damals vier Tage lang fast rund um die Uhr im Einsatz, und dabei haben wir über die Arbeit im Vorfeld noch gar nicht gesprochen. Dafür von mir ein mindestens 120-faches Dankeschön. 

Das gilt natürlich genauso für die Organisatoren der 41. Ausgabe. In diesem Jahr wird das Turnier durch den SV Hailfingen ausgerichtet, den vielen Ehrenamtlern von mir ein herzliches Wort des Dankes. Der Aufwand, ein Turnier in diesen Dimensionen auszurichten, ist unglaublich hoch. Ich weiß das, und ich weiß das sehr zu schätzen. 

Am Rottenburger Stadtpokal gefällt mir besonders gut, dass er die Generationen verbindet. Er ist kein Turnier für lediglich eine Altersstufe oder ein Geschlecht, Jung und Alt kommen zusammen, Jungen und Mädchen, Männer und Frauen. Nach Weihnachten, dem Fest der Familien, steht mit dem Rottenburger Stadtpokal ein Fußballfest für die ganze Familie an – ich finde, das passt sehr gut. In diesem Jahr sind erstmals auch die Alten Herren mit einem Turnier am Start, meine Generation also – ein spezieller Gruß von mir an die vielen Junggebliebenen.  

Auch wegen der Alten Herren werden auch diesmal wieder mehr als 100 Mannschaften am Rottenburger Stadtpokal teilnehmen. Sie alle erwarten vier Tage voller Fußballer, vier Tage voller Tore, vier Tage voller toller Erlebnisse und Begegnungen. Allen teilnehmenden Mannschaften und den Veranstaltern drücke ich die Daumen und wünsche viel Erfolg und viel Vergnügen! 

Mit besten Wünschen für ein tolles Turnier!

Ihr

Reinhard Grindel  

Stephan Neher, Oberbürgermeister Rottenburg

 

Wie jedes Jahr nach der Weihnachtszeit wird auch 2016 wieder der Rottenburger Stadtpokal aus-getragen, eine Art letztes Highlight und Krönung des Sportjahres.
Wie war das noch, 2015? Unter dem Ausrichter SV Hemmendorf gab es interessante Spiele, zuletzt siegte der TSV Dettingen – oder, könnte man sagen, es siegten alle Beteiligten. "Alle haben zusammen geholfen in diesen auch sehr schönen Tagen", wie es ein Spieler in der Presse formulierte. Es ist ein Miteinander und kein Gegeneinander, die Stimmung zählt, und für die Popularität des Ganzen steht die ungebrochene Beliebtheit bei den Zuschauern.
So hoffen wir auch dieses Jahr auf eine Fortsetzung der guten Tradition. Der Ausrichter ist dieses Mal der Sportverein Hailfingen 1931 e.V., dem ich an dieser Stelle herzlich danken möchte für die ganze Arbeit im Hintergrund, bei der Organisation und Durchführung dieser traditionsreichen Veranstaltung.
Ich wünsche dem Stadtpokal Rottenburg auch dieses Jahr einen guten Verlauf, dieselbe überragende Zuschauerresonanz wie 2015 - und viele spannende Begegnungen!
Stephan Neher
Oberbürgermeister

 

Nadine Kern und Frank Vollmer, Vorstände SV Hailfingen

Lieber Sportler, Sportsfreunde und Gäste,

als Vorstände des Sportvereins Hailfingen heißen wir Sie und Ihre Angehörige recht herzlich zum diesjährigen Stadtpokal willkommen. Wir wünschen allen eine sportlich faire und interessante Veranstaltung sowie einen respektvollen Umgang nicht nur miteinander, sondern auch gegenüber den Schiedsrichtern.

Fußball ist nämlich nicht nur ein Massensport, der Tausende zu begeisterten Fans, insbesondere vor dem Fernseher, macht. Fußball ist auch eine Quelle für Floskeln und Phrasen, die wir tagtäglich benutzen — meistens ohne dabei tatsächlich an die Sportart zu denken. Fußballsprache ist für jeden anschaulich und verständlich, wohl möglich aufgrund der bildhaften Umschreibungen.

Fußball hat nicht nur eigene Gesetze, sondern auch eine eigene Sprache. Lassen Sie uns alle gemeinsam in den nächsten vier Tagen dieselbe Sprache sprechen.

Unsere vielen ehrenamtlichen Helfer haben für Sie ein umfangreiches Speisen- und Getränkeangebot sowie ein kurzweiliges Rahmenprogramm erstellt.

Vielen herzlichen Dank an alle die dem SVH zur Vorbereitung und Durchführung des Stadtpokals zur Seite gestanden sind und stehen.

Es grüßt Sie alle recht herzlich

Nadine Kern und Frank Vollmer

        

Vorstände 

Sabine Kircher, Ortsvorsteherin Hailfingen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fußballfreunde,

Fußball bringt Sport, Spiel und Spannung zueinander. Jede Mannschaft ist ehrgeizig und möchte mit einem guten Spiel gewinnen. Ein gutes Spiel kann aber nur ein faires Spiel sein. So sehr sich jede Mannschaft wünscht zu gewinnen, so selbstverständlich ist auch, dass der Sieg dem besten Team gehört oder auch manchmal dem Team, dass das Glück auf seiner Seite hatte.  Fairplay ist deshalb die Haltung, die wir uns im Spiel, aber auch in allen zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Bereichen wünschen.

 Ein Fußballspiel bietet Gelegenheiten, Meinungen auszutauschen und sich näher kennen zu lernen. Wildfremde stehen nebeneinander und diskutieren über vergebene Chancen oder gute Spielzüge. Damit beweist der Fußball immer wieder integrative Fähigkeit.

In den Stadtteilen erfahren wir immer wieder, wie wichtig das Zusammenspiel zwischen den Vereinen, Kirchen, Organisationen, den Gewerbetreibenden, der Stadt und der Ortschaft ist, um eine lebenswerte Umgebung zu schaffen. Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Erholung, Natur, Soziales und eine umfassende Infrastruktur für die Bedürfnisse des Alltags sowie eine gute Dorfgemeinschaft ist bezeichnend für Hailfingen.


Viele haben angepackt, viele haben mitgemacht und unterstützen dieses großartige Ereignis. Es ist für jeden Stadtteil eine Ehre den Stadtpokal, das Fußballereignis des Jahres der Stadt Rottenburg, auszurichten.

Ich danke von ganzem Herzen dem Organisationsteam des Sportvereins Hailfingen, das seit einem Jahr dieses Turnier vorbereitet hat. Ich danke natürlich auch den vielen Helfern, den Vereinsverantwortlichen und den zahlreichen Sponsoren für das großartige Engagement.  
Allen Mannschaften wünsche ich Erfolg und Fairness, sowie den Besuchern interessante Turniere in allen Altersklassen mit vielen Toren und spannenden Spielen.

 

Sabine Kircher

Ortsvorsteherin Hailfingen